Einfuhrbedingungen & Ausfuhrbedingungen - ein wichtiges Thema

Einfuhrbedingungen & Ausfuhrbedingungen - ein wichtiges Thema

Einfuhrbedingungen & Ausfuhrbedingungen gelten auch für Mitbringsel von Deiner Weltreise für Dich oder andere. Daher ist Vorsicht geboten, denn nicht alles darf aus Deinem Reiseland mitgenommen und in andere Länder mitgebracht werden. Andere Waren, z.B. Parfüm und Genussmittel wie Kaffee, Süßigkeiten und Alkohol, dürfen nur in gewissen Mengen mitgenommen werden - die exakten legalen Mengen können sich ändern - am besten erfragst Du sie kurz vor der Reise beim Auswärtigen Amt oder am Flughafen.

Einfuhrbedingungen zum Schutz der Tierwelt

Einfuhrbedingungen zum Schutz der Tierwelt

Andere Waren, wie Kleidung, Schmuck, Teppiche, Möbel, etc. dürfen laut der deutschen Einfuhrbedingungen zum persönlichen Gebrauch zollfrei nach Deutschland gebracht werden. Ggf. wird, z.B. für teuren neuen Schmuck, vom Zoll der Nachweis gefordert, dass er nicht im Ausland gekauft wurde - Belege für kostbare Uhren, etc. sollte man daher immer einige Zeit aufbewahren. Weiterhin ist zu beachten, dass für jeden Einreisenden ein Freibetrag gilt, der nicht mit dem eines Mitreisenden zusammengerechnet werden darf - auch wen er sonst verfällt.

Ausfuhr- und Einfuhrbedingungen für besondere Warengruppen

Gefälschte Markenartikel
Je nach Land und seinen Einfuhrbedingungen sind gefälschte Markenartikel als Mitbringsel illegal oder die Einfuhr wird nicht geahndet - sofern die Ware nachweislich nur für den Eigengebrauch gekauft wurde.

Pflanzen & Tiere
Geschützte Pflanzen- und Tierarten sind nach den Einfuhrbedingungen keine legalen Souvenirs und dürfen weder im Ganzen noch in Teilen ohne Sondergenehmigung eingeführt werden. Anders als beim Schmuggeln von Schmuck oder anderen Waren hat dies neben der Beschlagnamung des Mitbrinsels zur Folge, sondern auch ein Bußgeld. Achte daher auf Deiner Reise schon beim Kauf der Gegenstände darauf, ob sie aus geschützten Arten bestehen, sonst kann es spätestens bei der Einfuhr eine böse Überraschung am Zoll geben. Die Meinung des Verkäufers der Waren sollte dabei auf keinen Fall berücksichtig werden.

Um sicherzugehen, nutze vor Deiner Abreise zuverlässige Quellen, um Dich genau zu erfahren, was Du nicht mitbringen darfst. Z.B. sind auf den Seiten das Bundesamt für Naturschutz Informationen zu den Regelungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens zu finden. Denn die Besonderheit und Einzigartigkeit vieler Tier- und Pflanzenarten ist zwar beeindruckend, doch sie sind in ihrem Bestand gefährdet, z.T. auch vom Aussterben bedroht.

Mit Deinem Verhalten kannst Du helfen illegalen und schädlichen Handel mit wild lebenden Tieren & Pflanzen zu bekämpfen, sowie die Tier- und Pflanzenarten in Deinem Reiseland zu schützen. Umwelt- und Zollbehörden, sowie Naturschutzorganisationen empfehlen einfach statt Tier- und Pflanzenarten oder Waren, die daraus bestehen, Souvenirs aus Stoff, Keramik, Metall oder Glas mitzubringen.

Ausfuhrbedingungen zum Schutze der Kultur

Einfuhrbedingungen für den Kulturschutz

Kulturgut in Reisezielen respektieren & schützen

Auch über die Ausfuhrbedingungen Deiner Reiseländer solltest Du Dir Klarheit verschaffen. In geschichtsträchtigen Ländern, sind z.T. in Unmengen alte Steine und Münzen zu finden. Doch dürfen sie, um die Kultur des Landes zu schützen, nicht außer Landes gebracht werden. Auch ist es eine Frage des Respekts, z.B. von einem Aufenthalt mit Freiwilligenarbeit in Kambodscha keine Stücke historisch wertvoller Tempel mitzunehmen.

Auch wenn unbewußt historisch wertvolle Kleinigkeiten als Souvenir eingesteckt wurden, ist in einigen Ländern die Ausfuhr mehr als ein Kavaliersdelikt und wird dementsprechend bestraft. Zum offiziellen internationalen Transport von Kulturgütern werden den Ausfuhr- und Einfuhrbedingungen entsprechende amtliche Begleitpapiere benötigt.

Einfuhrbedingungen für kulinarische Souvenirs

Auch für Lebensmittel gibt es Einfuhrbedingungen, um die Tiere des eigenen Landes vor gefährlichen Seuchen zu schützen. Milch, Milchprodukte, Fleisch und Fleischprodukte von Ländern außerhalb der EU müssen eine Veterinärkontrolle passieren und es müssen die erforderlichen Dokumente für die Grenzkontrollstelle vorhanden sein. Auf Länder wie die Schweiz und Norwegen trifft diese Regelung wegen ihrer Lage innerhalb Europas nicht zu. Weitere Ausnahmen sind:

Auch für tierische Erzeugnisse wie Honig gibt es Einfuhrbedingungen, die Du beachten mußt.