Ecuador: Sehenswürdigkeiten bieten die Natur & die Städte

Der südamerikanische Staat Ecuador hat neben seiner Galápagos Inseln vieles mehr zu bieten: Riesiges Amazonasgebiet, schroffe Andenregion, faszinierende Vulkane oder interessante Kolonialstädte und der Pazifik sind weitere Ecuador-Sehenswürdigkeiten.

Quito - Hauptstadt von Ecuador

Ecuador Sehenswürdigkeiten: Quito

Quito ist die zweitgrößte Stadt des Landes, größer ist nur Guayaquil, und liegt auf einer Höhe von 2.850 Metern in einem Hochtal. Von den Spaniern wurde der Ort an der Stelle einer alten Inkastadt gegründet, daher gibt es dort heute noch koloniale Gebäude, die Ecuador eine Sehenswürdigkeit sind. Die Plaza de la Independencia, mit Kathedrale, Regierungspalast und Rathaus drumherum ist der Mittelpunkt von Quito. Highlights sind auch das Kloster La Concepción, das Convento La Merced sowie weitere Kirchen und einige Kunstmuseen.

  • Historischer Hintergrund: gegr. ca. 1543
  • Einwohner: ca. 1,4 Mio.
  • Lage: nördlich im Landesinneren
 

Otavalo - Markt am Samstag

Ecuador - Sehenswürdigkeiten: Otavalos Samstagsmarkt

Über die Panamericana Norte (Quito-Cayambe-Otavalo-Ibarra-Tulcán) kannst Du in Ecuador auf Deiner Weltreise den Samstagsmarkt in Otavalo erleben. Berühmt als größter Indio-Markt des Landes ist er eine der Sehenswürdigkeiten von Ecuador. Durch die touristische Beliebtheit hat die Qualität der Ware sehr nachgelassen, aber allein die farbige traditionelle Kleidung der Otavaleños und Salasaca-Indios und das lebendige Treiben auf dem Markt sind ein Erlebnis!

  • Historischer Hintergrund: gegr. ca. 1534, seit 1829 als Stadt anerkannt
  • Einwohner: ca. 31.000 Einwohner
  • Lage: ca. 100 km nördlich von Quito
 

Cuenca

Ecuador - Sehenswürdigkeiten: Cuenca

Die Kolonial- und Weltkulturstadt ist ein lohnenswertes Ziel auf Deiner Reise. Cuenca wurde an der Stelle der früheren Inkastadt Tomebamba gegründet und ist die drittgrößte Stadt von Ecuador. Sehenswürdigkeiten sind der Blumenmarkt, einige Ruinen der Inka und z.B. auch der Hauptplatz mit der alten und neuen Kathedrale.

  • Historischer Hintergrund: gegr. ca. 1557
  • Einwohner: ca. 280.000 Einwohner
  • Lage: südlich im Landesinneren
 

Anden

Ecuador - Sehenswürdigkeiten: Anden

Ein Teil der längsten Gebirgskette auf dem Festland der Erde, den Anden, verläuft mit Gletschern und Vulkanen durch Ecuador. Je nach Höhe besteht die Pflanzenwelt unten aus Bergregenwald und Nebelwald & weiter oben aus tropisch-alpiner Gras- und Heidelandschaft. Ab ca. 4500 m Höhe ist der Bewuchs karg bis nicht vorhanden.

Z.T. gibt es in den Anden Schutzgebiete, um die Lebensräume der dort beheimateten kameliden Vicuña, Lama und Alpaca sowie die Tiere selbst zu schützen. Ebenfalls in den Anden lebt der imposante Andenkondor, der größte Greifvogel der Welt ist. Dieser ist selten zu sehen, wäre aber ein besonderes Highlight auf Deiner Reise. Weiterhin ist hier u.a. der Lebensraum von Riesengürteltieren, Pudus, Bergtapire, Degus, Andenbären und Pumas.

  • Historischer Hintergrund: Entstehung vor ca. 60 Mio. Jahren
  • Höhe: in Ecuador liegt u.a. der Chimborazo mit 6.310 m
  • Lage: entlang der Westküste
 

Amazonasbecken mit Regenwald

Ecuador - Sehenswürdigkeiten: Regenwald

In dieser extrem dünn besiedelten Region des Landes befinden sich die Regenwald von Ecuador. Sehenswürdigkeiten finden sich hier in großer Zahl, dabei ist eine geführte Tour empfehlenswert. Dicht bewaldete Andenausläufer den Vulkanen Sumaco, Pan de Azúcar und Reventador, tief gelegene (unter 400 m) und flache Amazonasebene bilden die Region.

Die Flüsse dieser Gegend sind Zuflüsse des Amazonas, wie der Napo, der Pastaza und der Coca. Im feucht-heißen tropischen Klima des Amazonasbeckens. Eine enorme Tier- und Pflänzenwelt ergänzt die Faszination der Landschaft, hier befindet sich u.a. der mit 60 Meter Fallhöhe größte Wasserfall von Ecuador - eine der Sehenswürdigkeiten des Landes.

  • Historischer Hintergrund: Durch die Niederlage 1941/42 im Krieg gegen Peru hat Ecuador ein 200.000 km² großes Amazonasgebiet an das Nachbarland verloren.
  • Größe: ca. 100.000 km² des Landes
  • Lage: Osten von Ecuador
 

Galápagos

Ecuador - Sehenswürdigkeiten - Galápagos

Seine einigartige Tierwelt macht das Galápagos-Archipel zu einem ganz besonderen Zwischenstopp auf Deiner Weltreise. Charles Darwin hat auf der Basis der dortigen Artenvielfalt seine Evolutionstheorie entwickelt. Riesenschildkröten, große Eidechsenarten, Seelöwen, viele Fischarten und über 80 verschiedene Vogelarten, so auch die Darwin- oder Galápagosfinken, gehören zu dieser spektakülären Tierwelt.

Der Großteil der Inseln stehen seit 1959 unter Naturschutz, sowohl auf den großen Inseln Isabela, Santa Cruz, San Salvador / Santiago, Fernandina, San Cristóbal, Floreana/Santa Maria, Marchena, Española, Pinta, Santa Fe, Genovesa, Pinzón, Baltra, Rábida und Seymour Norte, als auch auf den Nebeninseln.

  • Historischer Hintergrund: 1535 von Spaniern entdeckt
  • Größe: 15 Hauptinseln und über 100, z.T. sehr kleinen, Inseln drumherum
  • Lage zu : Im Pazifik ca. 1000 km westlich von Südamerika.
 

Vulkan mit zwei Gipfeln - Rucu & Guagua Pichincha

Ecuador - Sehenswürdigkeiten: Vulkan Pichincha

Der Pichincha hat zwei Gipfel - den bereits erloschenen Rucu und den noch aktiven Guagua. Die Besteigung von einem oder beiden Gipfeln ist reizvoll und möglich - aktuelle Sicherheitshinweise bezüglich der Vulkanaktivität und ggf. der Gefahr durch Räubern auf der Aufstiegsroute sind dabei natürlich zu beachten. Gegen Entgelt erleichtert die Seilbahn TelefériQo die Besteigung des Gipfels Rucu. Mit Glück kannst Du auch den faszinierende Abstieg in den Krater des Guagua machen. Nach sehr kalten Nächten ist auf den Felsen manchmal eine dünne Schneeschicht zu sehen.

  • Historischer Hintergrund: Am 24. Mai 1822 fand die Schlacht am Pichincha statt - in der Folge wurde Ecuador unabhängig von Spanien.
  • Höhe: Rucu Pichincha ca. 4.690 m, Guagua Pichincha ca. 4.794 m
  • Lage: ca. zehn Kilometer westlich von Quito