Ghana - Sehenswürdigkeiten

Kwame Nkrumah Mausoleum, Accra

Ghana - Sehenswürdigkeiten - Kwame Nkrumah Mausoleum

In der Hauptstadt von Ghana sind Sehenswürdigkeiten nicht sehr zahlreich. Hervorzuheben ist das Kwame Nkrumah Mausoleum. Daneben sind historische Forts ehemaliger europäischer Handelspartner, das Schloss Christiansborg & das Nationalmuseum zu sehen. Accra verfügt über keinen Stadtkern, da es aus mehreren Siedlungen entstand. Elegante Kolonialgebäuden, Appartementhäuser aus den 1970ern und moderne Bürogebäude bilden das Stadtbild von Accra.

  • Historischer Hintergrund: Kwame Nkrumah, eigentlich Francis Nwia Kofie Kwame Nkru-mah (1909 - 1972) war ein ghanaischer Denker, Politiker und Staatsmann. Er forderte und erreichte die Unabhängigkeit der britischen Kronkolonie Goldküste, seit dem 6. März 1957 Ghana.
  • Lage: Accra
 

Fort Elmina, Cape Coast

Ghana - Sehenswürdigkeiten: Elmina

Der Legende nach wurde die Stadt Elmina vor langer Zeit von einem einheimischen Jäger gegründet, der mit seiner Familie vor Ort siedelte, bevor der portugiesische Handelsstützpunkt. Zu den Sehenswürdigkeiten des Landes zählt das von den Portugiesen erbaute gleichnamige Fort der Stadt, das zu besichtigen ist. Im 17. Jahrhundert wurde mit Fort St. Jago da Mina von den Niederländern ein weiteres Fort in der Stadt gebaut, beide Forts sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

  • Historischer Hintergrund: Ende des 15. Jahrhunderts entstand hier die erste europäische Siedlung an der Goldküste von Ghana. Sehenswürdigkeiten sind auch die älteste erhaltene Kirche von Schwarzafrika (15. Jahrhundert), der Sklavenmarkt sowie der Sklavenkerker.
  • Größe: Die ehemalige Sklavenburg ist ein großer Gebäudekomplex, auf Grund der Herkunft der Bauherren ist die Bauweise wie die von anderen Burgen in Europa.
  • Lage: ca. 10 km westlich von Cape Coast, ca. 165 km westlich von Accra
 

Mole-Nationalpark, Nordwesten

Ghana - Sehenswürdigkeiten: Natur erleben

Die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt ist in Ghana eine Sehenswürdigkeit, die in Nationalparks erlebt werden kann. Im Mole-Nationalpark, nördlich vom Voltasee, leben zahlreiche Elefanten, Affen und Löwen. Der Fluss Mole prägt die Landschaft der Feuchtsavanne, die neben der facettenreichen Tierwelt Heimat von Pflanzen wie Mangobäumen, Affenbrotbäumen und Kariténussbäumen ist.

  • Historischer Hintergrund: 1971 gegründet
  • Maße: ca. 2500 km2
  • Lage: Nordwesten von Ghana
 

Larabanga

Ghana - Sehenswürdigkeiten: Larabanga

Ca. 6 km südlich des Mole-Nationalparks liegt das Dorf Larabanga, hier steht die älteste Moschee von Ghana. Die Moschee enthält eine der ältesten Ausgaben des Korans. Die Gemeinde hat 1992 ein Ökotourismus-Projekt gegründet, um Besucher willkommen zu heißen, das Bewußtsein für lokale Sitten & Bräuche zu erhöhen und auch um Einnahmen für die ökonomische und soziale Entwicklung der Gemeinde zu erwirtschaften.

  • Historischer Hintergrund: Vermutlich 1421 errichtet, Belege gibt es dafür jedoch nicht.
  • Lage: Nordwesten von Ghana